Vitamine für die Haare: 5 natürliche Wirkstoffe für das Haarwachstum

Vitamine für die Haare: 5 natürliche Wirkstoffe für das Haarwachstum

Viele streben nach glänzendem, gesundem Haar, da es eine große Rolle für das Erscheinungsbild spielt. Wie jeder andere Teil des Körpers braucht auch das Haar eine Reihe von Nährstoffen, um zu wachsen und eine gesunde Struktur zu erhalten.

Auch Faktoren wie Stress, Krankheit und Umwelteinflüsse können sich auf das Haarwachstum auswirken - weshalb es wichtig ist, eine ganzheitliche Haarpflege anzustreben - innerlich und äußerlich. In der traditionellen Naturheilkunde haben sich einige Pflanzenwirkstoffe herauskristallisiert, die sich bereits seit Jahrtausenden bei Frauen und Männern für die Haargesundheit bewährt haben.

Wenn auch du die Kraft von Mutter Natur anwenden möchtest, um dein Haarwachstum von innen heraus anzuregen, haben wir hier die 5 wirksamsten Pflanzenwirkstoffe für das Haarwachstum zusammengefasst:

1. Bierhefe

Bei der Bierhefe handelt es sich um einen Pilz, der aus dem Abbau von Gerstengluten gewonnen wird. Obwohl Bierhefe normalerweise für die Herstellung von Bier und Brot verwendet wird, wird sie seit langem auch als Mittel zur Verbesserung der Qualität von Haaren, Nägeln und Haut eingesetzt. Eine der Hauptursachen für Haarausfall ist ein Mangel an Biotin, einem B-Vitamin, das für die Zellteilung und Regenerationsrate der Haarzellen verantwortlich ist. Bierhefe ist eine hervorragende Quelle für Biotin, Protein und essentielle Vitamine und Mineralstoffe. Der hohe Nährstoffgehalt von Bierhefe nährt das Haar und kann laut Studien bei täglichem Verzehr die Struktur des Haars verbessern. (1)

2. Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense) ist ein pflanzliches Heilmittel, das auf die römische und griechische Antike zurückgeht. Historisch gesehen wurde Ackerschachtelhalm als Diuretikum verwendet, um die Häufigkeit des Wasserlassens zu erhöhen. Dabei wurde auch ein anscheinend positiver “Nebeneffekt” auf die Haarpflege und gegen Haarausfall entdeckt. 
Einige wissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass die Kieselsäure im Schachtelhalmextrakt ein gutes Haarpflegemittel sein kann: Eine Studie aus dem Jahr 2015 kam beispielsweise zu dem Schluss, dass die Einnahme von Tabletten, die Ackerschachtelhalm für natürliche Kieselsäure enthalten, die Festigkeit und das Wachstum der Haare verbessert. (2)

3. Lycopin

Das Antioxidans Lycopin, das natürlich vor allem in Tomaten zu finden ist, scheint mehrere Vorteile für die Gesundheit der Haare zu haben: Für gesundes Haarwachstum ist eine gute Blutzirkulation sehr wichtig, denn nur so können die Haare ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Lycopin spielt eine bedeutende Rolle bei der Verbesserung der Durchblutung und bei der Regeneration der Zellen, was für die Gesundheit der Kopfhaut vorteilhaft ist. Durch seine starke antioxidative Wirkung schützt Lycopin das Haar vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung und Hitze und neutralisiert die Wirkung schädlicher freier Radikale, die es leichter austrocknen oder brechen lassen. Studien weisen darauf hin, dass Lycopin auch ein effektives Mittel gegen Haarausfall zu sein scheint. (3)

4. Kelp

Algen (Kelp) sind eine der reichhaltigsten Quellen für Mineralien, da sie Zugang zu allen Nährstoffen haben, die das Meer liefert. Man sagt sogar, dass die Japaner ihr dickes, glänzendes Haar der mineralstoffreichen Pflanze zu verdanken haben. Algen haben einen hohen Gehalt an Kalzium und Jod und enthalten die essentiellen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, die für die Haarfollikel wichtig sind. Einige Studien geben Hinweise darauf, dass Algen eine positive Auswirkung auf Haarausfall haben, indem sie zentral auf den Haarzyklus einwirken. Die Behandlung von Haarfollikeln mit der Braunalge U. peterseniana konnte innerhalb 21 Tagen zu einer signifikanten Verlängerung der Haarfasern führen. (4)

5. Bambussprossen

Bambussprossen bestehen zu 70% aus Kieselsäure (Silicium), einem wichtigen Bestandteil des Bindegewebes der Haut, Knochen, Nägel und Haare. Es enthält antioxidative Vitamine und Polyphenole, die es für die Haarpflege weiterhin beliebt machen: Bambusextrakt ist für seine Kopfhaut beruhigenden Eigenschaften bekannt, soll die Blutzirkulation in der Kopfhaut verbessern, die Haarfollikel stärken und somit das Haarwachstum fördern. Es wird besonders gerne als Nahrungsergänzung für organisches Silicium genutzt, da es so natürlich dosiert werden kann.

Extra Tipp: 

Kurkuma - Das ayurvedische Superfood für die Haare

Bei Ayurveda handelt es sich um eine uralte Heilpraktik, die vor über 3000 Jahren in Indien entstanden ist: Das Hauptprinzip des Ayurveda beruht auf dem Gleichgewicht zwischen Geist, Verstand und Körper, das die Fundament für Gesundheit - sowie Schönheit bildet. Die Ernährung spielt eine große Rolle im Ayurveda - und wird mit seit jeher studierten Heilkräutern ergänzt: Einer der beliebtesten natürlichen Mittel für die Haarpflege ist Kurkuma.

Kurkuma enthält eine natürliche Substanz namens Curcumin, das auch für seine antioxidativen, entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften bekannt ist. Der vielseitige Inhaltsstoff wird seit Jahrtausenden gegen eine ganze Reihe von Kopfhaut- und Haarproblemen angewendet - sei es Juckreiz, Trockenheit, Haarausfall oder brüchige Haare. In Indien wird Kurkuma in vielen Rezepten und Schönheitsmitteln fast täglich angewandt - oftmals in Verbindung mit schwarzem Pfeffer, dessen Wirkstoff Piperin die Bioverfügbarkeit von Curcumin zusätzlich verbessert.