5 Tipps für gesunde Haut - So solltest du über Hautpflege denken

5 Tipps für gesunde Haut - So solltest du über Hautpflege denken

Eine gute Hautpflege kann deine Haut gesund und strahlend erhalten, bis ins hohe Alter. Doch teure Cremes, Masken und Peelings machen nur einen kleinen Teil unserer Hautpflege aus. Wichtig ist es, ganzheitlich zu denken: Das Erscheinungsbild der Haut ist zwar ein guter Indikator für ihren Gesundheitszustand, doch macht sich eine intakte Haut bereits auf tieferen Ebenen bemerkbar. Unsere Haut hat nämlich viele verschiedene Funktionen und interagiert mit anderen Organen unseres Körpers: Die Haut schützt uns vor Krankheitserregern und ist Teil unseres Immunsystems, sie wandelt Sonnenlicht in essentielles Vitamin D und spielt bei der Entgiftung eine große Rolle. Deshalb wirkt sich unser gesamter Lebensstil und ganz besonders die Ernährung auf unsere Haut aus.

Selbst wenn du wenig Zeit für eine intensive Hautpflege hast, kannst du dich um deine Haut kümmern, wenn du die folgenden Grundlagen beherrschst. Diese 5 einfachen Tipps helfen dir, deine Haut gesund zu halten, die natürliche Hautalterung zu verzögern und verschiedenen Hautproblemen vorzubeugen:

1. Schütze dich vor der Sonne

Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Pflege deiner Haut besteht darin, sie vor der Sonne zu schützen. Wenn du deine Haut oft und lange ungeschützt der Sonne aussetzt, kann es zu Falten, Altersflecken und anderen Hautproblemen kommen und das Hautkrebsrisiko erhöht sich. Selbst in Deutschland ist Hautkrebs die häufigste Krebsart mit 200.000 Neuerkrankungen pro Jahr. (1)

Verwende im Sommer Sonnenschutz oder schützende Kleidung, halte dich überwiegend im Schatten auf und vermeide die direkte Mittagssonne. Selbst unter Einhaltung dieser Maßnahmen ist die Sonnenbestrahlung im Sommer immer noch ausreichend, um die Eigenproduktion von Vitamin D anzuregen. Ausreichend sind in den Sommermonaten Mai bis September täglich 10-30 Minuten im Freien zwischen 10-16 Uhr, in denen mindestens Gesicht, Hals und Hände der Sonne ausgesetzt werden sollten. (2)

2. Nimm ausreichend Flüssigkeit zu dir

Der Körper besteht je nach Alter bis zu über 70% aus Wasser. Damit die Haut sowie alle anderen Organe unbeschwert arbeiten können, sollten sie ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden: Es wird empfohlen, täglich 1,5-2 Liter Wasser zu trinken - Idealerweise hochwertiges Mineralwasser (3). Nur wenn der Flüssigkeitshaushalt reguliert ist, kann auch die Haut prall und gesund aussehen. Bei starkem Schwitzen im Sommer oder beim Sport, könnte es sinnvoll sein, dem Körper zusätzlich Elektrolyte bereitzustellen, die dabei helfen, den optimalen Wasserhaushalt im Körper aufrechtzuerhalten - und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

3. Sei sanft zu deiner Haut

Tägliches Reinigen und Rasieren kann deine Haut stark beanspruchen. Vermeide heißes Wasser und lange Duschen oder Bäder, die der Haut Feuchtigkeit entziehen. Wie auch der Darm hat die Haut eine lebende Mikroflora, die durch starke Seifen und Reinigungsmittel angegriffen werden kann und die natürliche Hautbarriere stört. Wähle milde Reinigungsmittel und unterstütze die Mikroflora der Haut mit einer vitaminreichen Ernährung. Insbesondere Vitamin D hat gezeigt, die Zellerneuerung zu unterstützen und die natürliche Bakterienflora der Haut gesund zu halten. (4)

Achte beim Rasieren auf eine schützende Rasiercreme und pflege deine Haut anschließend mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion. Rasiere immer in der Wuchsrichtung der Haare, nicht gegen sie. Auch für die tägliche Anwendung solltest du eine Feuchtigkeitscreme mit Lichtschutzfaktor verwenden.

4. Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Eine gesunde Ernährung trägt nicht nur zu besserem Wohlbefinden bei, das man ausstrahlt, sondern hat ihre Wirkung bereits auf zellulärer Ebene: Sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole und Chlorophyll wirken antioxidativ, d.h. sie zerstören freie Radikale, schützen die Zellen und verlangsamen die Hautalterung. Achte darauf, viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Protein zu dir zu nehmen.

Das Protein Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zellen, das Struktur verleiht und für die Elastizität der Haut verantwortlich ist. Kollagene werden im Körper selbst gebildet und durch die Nahrung zugeführt. Auch Kollagenpräparate verbessern nachweislich die Hydratation und Elastizität der Haut im Alterungsprozess und können zur Verringerung von Falten beitragen.

5. Stress bewältigen

Unkontrollierter Stress kann deine Haut empfindlicher machen sowie Akneausbrüche und andere Hautprobleme auslösen. Um eine gesunde Haut - und einen gesunden Gemütszustand - zu fördern, solltest du Maßnahmen ergreifen, um dein Stresslevel niedrig zu halten. Sorge für ausreichend Schlaf und setze dir vernünftige Grenzen, manage deine Zeit und Prioritäten mit Aufgabenlisten und nehme dir Zeit für Dinge, die dir Spaß machen. Stress ist in der heutigen Welt wohl nie ganz zu vermeiden - hat jedoch einen größeren Einfluss auf unsere Gesundheit, als wir uns oft vorstellen können.