Gibt es veganes Kollagenpulver?

Gibt es veganes Kollagenpulver?

Viele von euch haben sicherlich bereits von Collagen-Pulvern als Nahrungsergänzugnsmittel gehört die sich erst von Hollywood und Kalifornien in den USA und nun auch immer mehr hierzulande rasant wachsender Beliebtheit erfreuen. Kollagen ist ein Strukturprotein, das der Körper selbst herstellt. Es kommt in vielen Teilen des Körpers vor, darunter in Haaren, Haut, Nägeln, Knorpeln, Sehnen, Bändern und Blutgefäßen. Es hält die Haut elastisch und trägt zur Stärkung der Knochen bei (1). Es ist für gesunde Gelenke und die Elastizität oder Dehnbarkeit der Haut mitverantwortlich und ist in Knochen, Muskeln und Blut enthalten, macht Dreiviertel der Haut und ein Drittel aller Proteine im Körper aus.

Kollagen wird auch auf natürliche Weise im Körper hergestellt, indem Aminosäuren, die Bausteine von Proteinen aus der Nahrung, miteinander kombiniert werden.

Die Kollagenproduktion beginnt bei den meisten Menschen ab dem späten Teenageralter oder Anfang 20 zu sinken und nimmt jährlich um etwa 1% ab. Es fällt dem Körper also immer schwerer, neues Kollagen zu synthetisieren. Das genaue Alter, in dem dieser Prozess beginnt, ist jedoch bei jedem Menschen anders. Ganz gleich wann dieser Prozess im Einzelfall beginnt: Er trägt dazu bei, dass die Haut zunehmend erschlafft und Falten gebildet werden (2). Ab einem gewissen Alter hilft auch die intensivste Hautpflege nichts mehr: es fehlt der Haut schlichtweg am Grundgerüst, die Form und Fülle verändern sich und fallen zusehens ein.

Aus diesem Grund nutzen viele Menschen mittlerweile Kollagenpräparate um den abbauenden eigenen Speicher durch exogene Zufuhr aufzufüllen. Konventionelle Kollagenpräparate werden immer aus Rinder- oder Schweinebindegewebe und/oder Fisch gewonnen, da diese Quellen die gleichen Aminosäuren enthalten, die unser Körper zum Wiederaufbau seiner Kollagenstruktur benötigt. Pflanzen enthalten generell kein Kollagen. Und tatsächlich legen Studien nahe, dass weil unser Körper schon von Natur aus Kollagen besitzt, es möglich ist durch die äußere Zufuhr von Kollagen Peptiden dazu beizutragen den Kollagenhaushalt im Körper wiederherzustellen (3). Eine Supplementierung mit Kollagen wirkt sich nachweislich positiv auf die Hautgesundheit aus, lindert Gelenkschmerzen und beugt Knochenschwund vor (7, 8, 9).

Es gibt einige vegane Lebensmittel, die ebenfalls dabei helfen die körpereigene Kollagensynthese anzukurbeln. Hier sind vor allem Lebensmittel, die reich an Nährstoffen wie Vitamin C, Zink und Kupfer sind, interessant, wie: Bohnen, Orangen, Rote und grüne Paprika, Tomaten, Broccoli, Vollkornprodukte und Nüsse (1).

Welche Aminosäuren sind wichtig für die Kollagensynthese?

„Drei Aminosäuren sind für die Kollagensynthese wichtig: Glycin, Lysin und Prolin, Lysin“ sagt die registrierte Ernährungsberaterin und Schönheitsexpertin Katey Davidson, MScFN, RD.

Glycin ist eine der 3 Aminosäuren, die zur Steigerung der körpereigenen Kollagensynthese wichtig sind. Es ist die wichtigste nicht-essenzielle Aminosäure bei Menschen, Tieren und vielen Säugetieren und Hauptbestandteil der Aminosequenz von Kollagen.

Glycin dient als Vorläufer für mehrere wichtige Metaboliten (Zwischenprodukt in einem biochemischen Stoffwechsel) mit niedrigem Molekulargewicht wie Kreatin, Glutathion, Häm, Purine und Porphyrine. Glycin ist sehr wirksam bei der Verbesserung der Gesundheit und unterstützt das Wachstum und Wohlbefinden von Menschen und Tieren. Es gibt überwältigende Berichte, die die Rolle von ergänzendem Glycin bei der Prävention zahlreicher Krankheiten und Störungen belegen. Eine Nahrungsergänzung mit einer angemessenen Dosis Glycin ist wirksam bei der Behandlung von Stoffwechselstörungen bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verschiedenen Entzündungskrankheiten, Fettleibigkeit, Krebserkrankungen und Diabetes. Glycin hat auch die Eigenschaft, die Qualität des Schlafes und die neurologischen Funktionen zu verbessern. In dieser Übersicht konzentrieren wir uns auf den Stoffwechsel von Glycin bei Mensch und Tier sowie auf die jüngsten Erkenntnisse und Fortschritte in Bezug auf die positiven Auswirkungen und den Schutz von Glycin bei verschiedenen Krankheiten (5).

Glycin wurde als einer der wichtigsten Aminosäuren in Kollagen festgestellt, tatsächlich ist jede dritte bis vierte Aminosäure im Kollagen ist Glycin. Sie muss die in der Ernährung jedoch in sehr großen Mengen vorhanden sein muss, um den Bedarf für die Kollagensynthese zu decken (6).

Eine Erhöhung des Glycinanteils in der Ernährung kann daher zur Unterstützung der Knorpelregeneration durch Verbesserung der Kollagensynthese dienen, was zur Behandlung und Vorbeugung von Arthrose beitragen kann (6). Lysin wiederum nutzt der menschliche Körper für den Knochenaufbau, die Proteinsynthese und die Produktion von Kollagen, indem er die Aufnahme von Kalzium fördert. Darüber hinaus hilft es bei der Produktion verschiedener Hormone, Antikörper und Enzyme sowie bei der Gewebereparatur (10).

Wie schafft Alpha Foods ein veganes Collagen herzustellen?

Streng genommen gibt es – wie eingangs geschrieben – keine vegetarische oder vegane Quelle für Kollagen. Wie alle Proteine bestehen aber auch Strukturproteine wie Collagen aus einer ganz spezifischen Aminosequenz. Im Vegan Collagen Formation Support (der auch bei Amazon erhältlich ist) bilden wir diese Aminosequenz de facto 1:1 nach – und zwar mit Aminosäuren die in einem natürlichen modernen Verfahren aus hydrolysierter pflanzlicher Stärke und Melasse gewonnen werden. Formell ist das zwar kein Collagen, biochemisch ist aber von tierischem Kollagenpulver kaum zu unterscheiden.

Warum enthält der Vegan Collagen Formation Support zusätzlich Hyaluronsäure und Silicea?

Die Hautalterung ist ein multifaktorieller Prozess, der aus zwei unterschiedlichen und unabhängigen Mechanismen besteht: intrinsische und extrinsische Alterung. Die jugendliche Haut behält ihre Elastizität und Geschmeidigkeit u. a. aufgrund ihres hohen Wassergehalts.

Neben dem normalen Alterungsprozess führen tägliche äußere kleine Verletzungen zu Feuchtigkeitsverlusten. Das Schlüsselmolekül für den Feuchtigkeitsgehalt der Haut ist die Hyaluronsäure, die eine einzigartige Fähigkeit hat, Wasser zu speichern (11).

Es gibt einige Studien über die orale Einnahme von Hyaluronsäure, und sie scheinen alle recht positive Ergebnisse zu liefern. In dieser (12) Studie wurde festgestellt, dass die tägliche Einnahme von oraler Hyaluronsäure mehrere Marker der Lebensqualität bei Erwachsenen mit Kniearthrose verbessert, und diese Studie kam zu dem Schluss, dass die orale Einnahme von hochreiner Hyaluronsäure bei der Behandlung von amerikanischen Patienten mit Kniearthrose wirksam ist.

Silicea ist ein wichtiger Bestandteil von Kollagen und wirkt wie ein Klebstoff, der sich in das Kollagen einlagert und dem Bindegewebe Festigkeit, Flexibilität und Widerstandsfähigkeit verleiht. Silicea schafft ebenfalls Bindungen zwischen den Proteinmolekülen, die für die natürliche Fähigkeit der Haut, Wasser zu speichern, verantwortlich sind. Dies hilft der Zellreparatur sowie der -erneuerung. Außerdem erhöht Silicea den Hydroxyproilngehalt im Gewebe, einer der 3 Aminosäuren, die für die Kollagen- und Elastinsynthese benötigt wird. Silicea trägt zur Verbesserung der Festigkeit und Stärke von Bindegewebe und Knorpel, sowie Haut, Nägeln und Haaren. (13) Es reguliert außerdem die Blutzirkulation, stärkt die Blutgefäße und trägt zur Regeneration der Haut bei, was dabei hilft den Alterungsprozess zu verzögern. Es stärkt das Haar und hilft dabei, dass es schneller wächst, indem es den Körper bei der Herstellung des hormonellen Gleichgewichts unterstützt. (14)

Viele Daten weisen darauf hin, dass Silicea für die Gesundheit unentbehrlich ist und ein Mangel zu Verformungen des Schädels und der peripheren Knochen, sowie zu schlecht geformten Gelenken, verminderten Knorpel- und Kollagengehalt und zu einer Störung des Mineralstoffgleichgewichts in den Wirbelknochen führen kann (15).

Die vegane Alternative zu tierischem Kollagenpulver
Vegan Collagen Formation Support

Der Vegan Collagen Formation Support ist die erste wirkliche Alternative zu tierischem Kollagenpulver, für Personen, die Wert auf eine nachhaltige, vegetarische oder vegane Lebensweise legen oder die den Eigengeschmack von tierischem Kollagen einfach nur nicht mögen. Hier sind die Aminosäuren des konventionell tierischen Kollagens 1:1 kopiert. Damit ist es wie sonst meist bekannt kein ordinärer Kollagen-Booster sondern eine vegane, biochemisch nahezu identische Kopie von tierischem Kollagen - mit der selben Wirkung die für die Kollagen auch von Promis wie Jennifer Aniston so geschätzt wird. Ergänzt ist das Pulver mit dem Extrakt aus Bambus für synergetisch wirksames, bioverfügbares Silicea sowie unserer bewährten niedrig-molekularen (ca. 200 kDa) und somit oral verwertbaren Hyaluronsäure.

 

Quellen:

1. https://www.webmd.com/beauty/vegan-collagen-what-to-know#1
2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3583892/
3. https://www.peta.org.au/living/what-is-collagen-and-can-it-be-vegan/
4. https://www.getthedose.com/blog/does-vegan-collagen-work
5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5350494/
6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6153947/
7. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23949208/
8. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18416885/
9. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25314004/
10. https://bit.ly/3nYe0x1 
11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3583886/
12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3512263/
13 https://www.algaecal.com/algaecal-ingredients/trace-minerals/silica/
14 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17435951/
15 https://www.ijsdr.org/papers/IJSDR1907024.pdf

Von Elena Fuchs
Teilen:

Zubereitungszeit

Portionen

Category
Wissen
Merkmale

Zutaten